Agenda Konferenz MAROS

Die Konferenz findet digital statt.

 

21. Januar 2021

09:00

Beginn der Veranstaltung

 

 

Begrüßung

Thomas Rauschenbach, Fraunhofer IOSB-AST /
Petra Mahnke, GMT

 

Grußwort des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Anne Jacobs-Schleithoff, Leiterin des Referats "Maritime Wirtschaft" und der Geschäftsstelle des Maritimen Koordinators der Bundesregierung

 

Grußwort des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Staatssekretär Carsten Feller (angefragt)

09:30

Vorträge

 

 

Maritimes Forschungsprogramm: Förderung von Technologieentwicklung im Bereich maritimer Robotik und Sensorik

Florian Sprenger, Projektträger Jülich

 

Autonome Schifffahrt - Fiktion oder Realität von morgen?

Holger Klindt, DGON und GMT AG Maritime Sicherheit

 

Skalierbare und zertifizierbare Li-Ion Batteriesysteme mit hoher Energie und Leistung für Fahrzeuge und Offshore Energiesysteme

Stefan Marx, SubCtech GmbH

 

Druckneutrale Energieversorgungssysteme - Anwendung und Zukunft

Carl Thiede, Kraken Power GmbH

11:30

Pause

 
12:00

Vorträge

 
 

Unterwasserkommunikation: Aktueller Stand
und zukünftige Entwicklungen

Rudolf Bannasch, Evologics GmbH

 

Was mit Unterwassernetzwerken möglich ist

Michael Goetz, Fraunhofer FKIE

 

From shallow to ultra-deep water, reliable underwater navigation and positioning

Gary Bagot, Business Developer iXblue GmbH

 

Zukunft der Unterwasserarbeit mit XLUUV - Ergebnisse und Ausblick des Projekts MUM

Hendrik Wehner, ThyssenKrupp Marine Systems GmbH

 

ACTRESS - Havarie eines Containerschiffs

Benjamin Lehmann, ATLAS Elektronik GmbH

14:00

Ende Tag 1

 

 

22. Januar 2021

09:00

Einführung

 
09:15

Workshop 1: Energieversorgung*

 
10:00

Workshop 2: Unterwassernavigation*

 
10:45

Pause

 
11:00

Workshop 3: Unterwasserkommunikation*

 
11:45

Zusammenfassung der Workshop Ergebnisse

Thomas Rauschenbach, Fraunhofer IOSB-AST
12:00

Ende der Veranstaltung

 

 *Fragestellungen der Workshops:

  • Anwendungsszenarien
  • Märkte
  • Anforderungen
  • Welche technologischen Entwicklungen sind notwendig?
  • Welche Kompetenzen sind in Deutschland vorhanden? Welche fehlen?

  

Änderungen vorbehalten.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.